Der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, bedankte sich am 31. Januar 2016 auf dem “Markt der Möglichkeiten” im Namen der Stadt bei den vielen ehrenamtlichen HelferInnen und Organisationen.

Anschließend drehte er eine Runde durch den Saal, um sich persönlich über die Hilfsangebote zu informieren. Philipp Bertram begrüßte den Bürgermeister an unserem Stand und sprach mit ihm über die Flüchtlingshilfe des ASB in Berlin.

1.000 Besucher auf dem “Markt der Möglichkeiten”

Die ASB Nothilfe Berlin gGmbH stellte auf dem “Markt der Möglichkeiten” im Roten Rathaus die Arbeit des ASB in der Flüchtlingshilfe vor. Insgesamt nutzten weit über 30 Organisationen, Vereine und Initiativen die Gelegenheit, sich im Wappensaal zu präsentieren und zu vernetzen. Laut der Senatsverwaltung besuchten rund 1.000 BerlinerInnen die Dankes-Veranstaltung im Rathaus.

Viele neue Kontakte am ASB-Stand

Der Stand der ASB Nothilfe Berlin gGmbH wartete mit zahlreichen Informationen und vor allem aber mit einem Team von motivierten und freundlichen ASBlern auf. Die vielen interessierten Besucher des Marktes konnten am ASB Stand alle ihre Fragen zum Ehrenamt loswerden oder gleich einen Termin in einer der ASB Unterkünfte vereinbaren.

Flüchtlinge und BerlinerInnen singen gemeinsam

Der “Markt der Möglichkeiten” im Roten Rathaus fand einen musikalischen Ausklang. Der Begegnungschor unter der Leitung von Michael Betzner-Brandt und Bastian Holze gab sang im historischen Wappensaal mehrere deutsche und arabische Lieder. Der Chor besteht zu gleichen Teilen aus BerlinerInnen und geflüchteten Menschen und war auch schon in der Notunterkunft Wilmersdorf zu Gast.

Please follow and like us:
Berlin bedankt sich bei Flüchtlingshelfern

Schreibe einen Kommentar