Die Geschäftsführerin der ASB-Nothilfe gGmbH, Dr. Jutta A. Kleber, eröffnete zusammen mit dem Heimleiter der ASB-Gemeinschaftsunterkunft Zehlendorf, Uwe Radzkowski, am 5. März 2016 eine voll ausgestattete Fahrradwerkstatt. Auch die Staatssekretärin für Integration und Frauen, Barbara Loth, folgte der Einladung des ASB.

gruppe1

Der Fahrradwerkstattcontainer inklusive Werkzeugkästen, Schränken, Luftpumpen und Flickzeug ist eine Spende der Funk-Gruppe. Deren Geschäftsführer Claudius Jochheim unterstützt den ASB in Zehlendorf zusammen mit seiner Frau Dr. Sandra Jochheim vom ersten Tag an mit Zeit- und Sachspenden. Die Geschäftsführerin der ASB-Nothilfe gGmbH, Dr. Jutta A. Kleber dankte Jochheim für die „großzügige Unterstützung der Flüchtlingshilfe“ und hofft „auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.“

Rund 100 Fahrräder wurden mit Hilfe des Stadtteilzentrums Mittelhof e.V. organisiert, aufbereitet und konnten den Bewohnern bereits im Herbst des vergangenen Jahres übergeben werden.

Fahrräder sind mehr als nur Bewegung

„Die Fahrräder sind für unsere Bewohner mehr als nur Bewegungsmittel“, erklärte Radzkowski, „sie geben ihnen die Möglichkeit auch externe Angebote zu nutzen und die Umgebung eigenständig zu erkunden.“ Dank der Werkstatt könnten sie diese Freiheit „eigenverantwortlich mitgestalten“. Die Werkstatt ist samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet und wird gemeinsam von Bewohnern, Ehrenamtlichen und dem Hausmeister betreut.

Fahrradfahren lernen speziell für Frauen

Mobilität durch Fahrradfahren ist ein zentraler Teil der ASB-Flüchtlingsarbeit: Neben dem Reparieren sollen Angebote zur Verkehrserziehung sowie ein Anfängerkurs speziell für Frauen folgen, da viele von ihnen nicht fahren können. Ehrenamtliche Fahrradpaten werden künftig Ausflüge mit den Bewohnern unternehmen. In anderen ASB-Unterkünften werden diese „Fahrradtouren“ bereits seit Langem erfolgreich durchgeführt.

image

Eine neue Heimat für über 2.000 Menschen

Die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH betreibt in Berlin vier Unterkünfte für mehr als 2.000 Flüchtlinge. Die Gemeinschaftsunterkunft in Zehlendorf wurde im August 2015 eröffnet. Im Februar 2016 leben hier 340 Menschen (59 Kinder) aus über 19 verschiedenen Nationen. 2016 ist für den ASB das “Jahr der Integration”. Mit Projekten wie der Fahrradwerkstatt können die Bewohner den Alltag in der Unterkunft aktiv mitgestalten. Auch weiterhin werden (alte) Fahrräder, Fahrradschlösser und (Kinder-)Fahrradhelme benötigt und können gespendet werden.

Please follow and like us:
Freie Fahrt für Zehlendorf
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar