In der Gemeinschaftsunterkunft Zehlendorf wurde am 16. September 2016 der Kräuter- und Gemüsegarten ausgebaut. Das gesamte Gartengelände wurde vergrößert, eingezäunt und um insgesamt vier Hochbeete erweitert.

Einen ganzen Tag lang arbeiteten Bewohner des Hauses, Mitarbeiter und Ehrenamtliche Hand in Hand im Garten der ASB-Flüchtlingsunterkunft. Unterstützung gab es von 12 MitarbeiterInnen der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG, die im Rahmen des bundesweiten Freiwilligentages „Make A Difference Day“ ihre Arbeitskraft für das Projekt spendeten. „Es war uns sehr wichtig, Hilfsprojekte mit Flüchtlingen umzusetzen“, erklärte Claudia Frenzel, Projektleiterin des Bereichs Corporate Sustainability bei der KPMG.

Im Garten der Zehlendorfer Unterkunft herrschte reges Treiben.
« 1 von 10 »

 

Gerade für berufstätige Menschen sei ein Freiwilligentag eine gute Gelegenheit, sich zu engagieren. Der Kontakt zwischen der ASB-Gemeinschaftsunterkunft und der KPMG wurde durch UPJ e.V. – einem Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland – hergestellt.

Nezar liebt die Arbeit mit Holz

Neben den Beeten wurden auch Sitzmöbel aus Europaletten für den Garten errichtet. Hier engagierte sich Awad Nezar aus Syrien ganz besonders. Der gelernte Tischler hatte in seiner Heimat eine eigene Tischlerei und liebt die Arbeit mit Holz seit er denken kann. Die Arbeit mit den Paletten ist für ihn eine spannende Aufgabe: „Es ist schon eine Herausforderung, die Möbel aus den Europaletten zu bauen, weil das Material so unterschiedlich ist.“

Die Hochbeete im Garten der Unterkunft wurden durch Dr. Vera Buschmann, aktives Mitglied der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V., im Mai dieses Jahres ins Leben gerufen. Buschmann errichtete damals gemeinsam mit Bewohnern und ehrenamtlichen Helfern die ersten fünf Hochbeete, welche von den Bewohnern der Unterkunft seitdem mit viel Aufmerksamkeit eigenständig bepflanzt und abgeerntet werden.

Der ASB in Berlin

Der ASB wurde 1888 in Berlin gegründet. Als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen. Mehr als 52.000 Menschen unterstützen den ASB Berlin durch ihre Mitgliedschaft. Mehr als 1.600 Berlinerinnen und Berliner engagieren sich ehrenamtlich im ASB. Vom Rettungsdienst und Krankentransport, der Flüchtlingshilfe über den Katastrophenschutz bis zu Hilfen für Senioren und der Kinder- und Jugendhilfe engagiert sich der ASB in allen Bereichen der Daseinsfürsorge in Berlin.

Please follow and like us:
Gemüsegarten in Zehlendorf vergrößert
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar