Am 25. Januar 2016 stellte NetHope sein “Project Reconnect” in der ASB-Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Berliner Rathaus Wilmersdorf vor. Zu den Partnern zählen Google.org, NetHope, Telekom, Medion und der ASB. Die Notunterkunft Wilmersdorf erhielt 25 Chromebooks und kostenloses Internet für einen Internetraum für die BewohnerInnen.

Großes Interesse im ehemaligen BVV-Saal

Die Pressekonferenz für das Projekt fand in dem ehrwürdigen Saal statt, in dem die Bezirksverordnetenversammlung des ehemaligen Rathauses Wilmersdorf zusammen kam. Dort wo politische Kontrahenten früher manche erbitterte Diskussion führten, fand der ASB Bundesgeschäftsführer, Ulrich Bauch, nur lobende Worte für die “unkomplizierte Zusammenarbeit” in diesem Projekt. Er sei fest davon überzeugt, dass das Tempo der letzten Wochen dem 128 Jahre alten ASB sehr gut getan habe.

25.000 Chromebook für die Flüchtlingshilfe

Im Rahmen des Projekts „Project Reconnect” werden gemeinnützige Organisationen, die im Bereich der Flüchtlingshilfe tätig sind, mit insgesamt 25.000 Chromebooks ausstattet. Ziel ist es, Flüchtlingen den Zugang zu Online-Bildungsangeboten und Informationen zu ermöglichen. Google.org unterstützt das Projekt mit einer Spende von über 5 Millionen US Dollar.

 

Please follow and like us:
Google.org spendet Chromebooks für die NUK Wilmersdorf
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar