Integratives Straßenfest der ASB Gemeinschaftsunterkunft Zehlendorf

Pünktlich zum Start des Straßenfests der ASB Gemeinschaftsunterkunft in Zehlendorf, kamen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken – ein gutes Zeichen, dass die gelöste Atmosphäre wiederspiegelte. Veranstaltet wurde das Willkommensfest, in enger Kooperation mit dem ASB, vom ‚Lokalen Willkommensnetzwerk Hohentwielsteig‘ unter dem Motto ‚Face To Face – Welcome to Berlin’.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bezirksbürgermeister Norbert Kopp, ASB Berlin Geschäftsführerin Dr. Jutta A. Kleber, Heimleiter Uwe Radzkowski (v.l.n.r.).

Der Schirmherr des Festes, der Bezirksbürgermeister Norbert Kopp, bedankte sich in einer kurzen Ansprache ausdrücklich beim ASB, allen ehrenamtlichen Helfern, Kirchen und Vereinen für die Organisation der Veranstaltung. Laut Kopp sei genau diese Art von Engagement mit dafür verantwortlich, dass die rund 2.000 Flüchtlinge in Zehlendorf so gut ankommen würden. Sein Appell an die Besucher des Straßenfestes: „Nehmen Sie das Motto ‚Face to Face‘ wörtlich und kommen Sie miteinander ins Gespräch.“

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Johannes Maria Heretsch hat das musikalische Programm des Straßenfestes organisiert.

Das Straßenfest war – unabhängig von metrologischen Einflüssen – ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher drängten sich unter den bunten Laubbäumen vor der Bühne und an den Essens- und Spielständen. Die Bewohner der Unterkunft und externe Nachbarn aßen, tranken und tanzten gemeinsam. Die Live-Musik hierzu kam unter anderem von den Künstlern Rabajah und Django Lassi.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Bewohner freuten sich nicht nur über die bunte Abwechslung durch das Fest, sondern auch über bunte kleine Decken: Veronika Sebekow, ist die Koordinatorin von “mini decki” in Berlin und hat auf dem Straßenfest einige ihrer selbst gemachten Kuscheldecken für Kinder verschenkt. Sie sei sehr froh, auf diese Weise auch etwas zur Flüchtlingshilfe beitragen zu können. Um sicher zu gehen, dass die Decken auf in die richtigen Hänge kommen, gibt sie sie nur direkt an die Kinder ab. „Die leuchtenden Kinderaugen sind meine Belohnung“, freut Sebekow sich. Für ihr kleines Team sucht sie übrigens noch Verstärkung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ermöglicht wurde das Fest auch durch die großzügigen Spenden: Musik der Künstler, Bühnentechnik durch die Firma TSE, Bänke und Tische von der Messe Berlin, Müllentsorgung BSR, Sanitäranlagen der Firma Knauer. Die Bio-Company spendete 100 Euro für Säfte, Hildebrandt & Bartsch Pappteller und Servietten, Ebay-Kleinzeigen half mit einem engagierten Team von 12 Leuten und spendete das gesamte Grillgut und Salate, die Gartenkolonie Hoppe stellte den Grill und die Holzkohle zur Verfügung und Hertha 03 Zehlendorf baute, zur großen Freude der Kinder, eine Torwand auf. Zudem brachten viele ZehlendorferInnen spontan Kuchen- und Essensspenden vorbei.

 

 

 

 

 

 

 

 

Please follow and like us:
„Ins Gespräch kommen“

Schreibe einen Kommentar